Aktuelles ...

Ab 26. April dürfen wir - unter gewissen Voraussetzungen - wieder mit dem Präsenzunterricht in der Musikschule starten. Nähere Informationen erhalten Sie bei Ihrer Musiklehrerin bzw. bei Ihrem Musiklehrer. Auch Schnupperunterricht für das nächste Schuljahr (siehe unten) wird jetzt möglich ...

Schnupperunterricht - Voranmeldung

SchülerInnen unserer Musikschulgemeinden, die sich für den Besuch der Musikschule ab nächstem Schuljahr interessieren, bieten wir Schnupperunterricht an, sobald dies aufgrund der Corona-Bedingungen durchführbar ist. Um die Auswahl des Instruments zu erleichtern, gibt es auch Instrumenten-Videos auf unserer Homepage.


Die Voranmeldung dafür ist jetzt schon möglich unter Tel. 0664/8605573 oder Email
direktion@musikschule-pielachtal.at. Wir benötigen dazu Name, Alter, Instrument, Wohnort, Telefonnummer. Der (einmalige) Schnupperunterricht findet in unseren Musikschulräumlichkeiten statt. Wir freuen uns auf viele Interessenten!

Großer Erfolg bei "Prima la musica"!

Wir freuen uns sehr, dass unser Schüler Josef Weinmeier aus Kirchberg an der Pielach beim Landeswettbewerb "Prima la Musica" einen zweiten Preis erreicht hat. Er spielt das dritte Jahr Posaune und ist noch sehr jung - er wird erst heuer im Juli seinen 11. Geburtstag feiern!

 

 Wir gratulieren Josef Weinmeier ganz herzlich und auch seiner Lehrerin Dir. Anna Thallauer, die ihn im Rahmen einer Kooperation an der Musikschule Ober-Grafendorf unterrichtet!

 

Der Wettbewerb wurde heuer in digitaler Form durchgeführt. Es wurde dazu ein Video erstellt, dass dann zur Beurteilung hochgeladen werden musste.

Herzlich willkommen!

Auf unserer Homepage finden Sie unsere Verbandsgemeinden, die Lehrkräfte der Musikschule Pielachtal, Informationen zu unserem Fächerangebot, die aktuellen Tarife der Musikschule, unser Leitbild sowie Kontaktmöglichkeiten. Alle weitere Infos erhalten Sie über das Menü (links oben).

Bgm. Franz Singer, Verbandsobmann

 

Kunst und Kultur ist seit jeher ein elementarer Eckpfeiler der Österreichischen Gesellschaft. Der Musik kommt in diesem Bereich eine ganz besondere Bedeutung bei. Sei es Klassik von Mozart oder Moderner Austropop von Ambros oder Fendrich, die musikalische Vielfalt kennt in Österreich keine Grenzen. Nichts berührt uns Menschen auf die gleiche Weise wie die Musik es tut. Sei es als Zuhörer oder als Darsteller, die Musik verbindet und schlägt Brücken über Gräben, die von keiner anderen Sprache überwunden werden können. Gerade deshalb ist es mir eine besondere Freude, dass ist seit Anfang Juni 2020 als Verbandsobmann der Musikschule Pielachtal fungieren darf. Der Musikschulverband als gemeindeübergreifender Verband mit 8 Kommunen ist gleichzeitig auch ein hervorragendes Beispiel für die regionale Zusammenarbeit im Pielachtal. 

 

Die vergangenen Wochen und Monate waren und sind gerade auch für Musikschaffende eine große Herausforderung. Selbstverständliches und Alltägliches war von einem Tag auf den Anderen nicht mehr möglich. Mein Blick in die nahe Zukunft ist dennoch von starkem Optimismus geprägt. Gemeinsam werden wir auch aus dieser Situation stärker hervorgehen. Die Lockerungsmaßnahmen der Regierung haben bereits die eingeschränkte Wiederaufnahme der Proben ermöglicht. Somit ist die Hoffnung groß, dass wir in der Musikschule Pielachtal ab dem kommenden Schuljahr wieder den gewohnten, regelmäßigen Unterricht anbieten können. In diesem Zusammenhang möchte ich mich sehr herzlich bei den Eltern bedanken, die ihren Kindern, selbst in diesen Zeiten, eine musikalische Ausbildung ermöglichen, welche für deren ganzes Leben enormen Wert hat. Gemeinsam mit den Lehrkräften, denen ich ebenfalls meinen Dank aussprechen möchte, legen sie das Fundament für die musikalische und persönliche Entwicklung unserer Kinder. Und gerade in diesen Zeiten sehen wir die Besonderheit und Wichtigkeit der Musik für uns und unsere Gesellschaft. Frei nach Friedrich Wilhelm Nietzsche: Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum.

 

Bgm. Franz Singer

 

Dr. Friedrich Anzenberger, Musikschulleiter

 

Ich freue mich, dass unsere Verbandsgemeinden mit Unterstützung des Landes Niederösterreich im Pielachtal einen Musikschulverband anbieten können, der die Talente der jugendlichen MusikerInnen und auch der Erwachsenen bestmöglich fördert.

 

Neben dem Einzelunterricht auf vielen Musikinstrumenten und dem Tanz gibt es zahlreiche weitere Aktivitäten unserer Musikschule: das Elementare Musizieren für Vorschulkinder, die Projekte zum Klassenmusizieren in den Pflichtschulen (Rhythmusklassen, Singklasse, Bläserklassen, Musikalisches Gestalten, Chöre und verschiedene Ensembles).

 

Sehr erfreulich ist auch, dass SchülerInnen der Musikschule Pielachtal in den letzten Jahren besonders erfolgreich waren: Dazu gehört ein erster Platz in einem gesamtösterreichischen Wettbewerb ebenso wie ein erster Preis bei „Prima la Musica“ und die Wahl zum „Supertalent“ genauso wie zahlreiche Erfolge beim NÖ Volksmusikwettbewerb. Viele unserer SchülerInnen haben auch die Übertrittsprüfungen der Musikschule und das Jungmusiker-Leistungsabzeichen in Bronze, Silber und Gold (teilweise sogar mit ausgezeichnetem Erfolg) absolviert.

 

Als Musikschulleiter wurde ich 2010 nach einem vom international renommierten Recruiting Service Deloitte durchgeführten Hearing mit der Leitung des in diesem Jahr vergrößerten Musikschulverbandes Pielachtal beauftragt; vorher war ich bereits seit 2004 Musikschulleiter der Musikschule Mittleres Pielachtal, deren Gemeinden 2010 dem Musikschulverband Pielachtal beigetreten sind.

 

Ein herzlicher Dank gilt Theresa Schifflhuber und Michaela Fuchs, die die ursprüngliche Homepage der Musikschule erstellt haben, von der wir unsere Titelvignette verwenden.

 

Dr. Friedrich Anzenberger