Musikschule Pielachtal Weinburg Hofstetten Rabenstein Kirchberg Loich Frankenfels Schwarzenbach Puchenstuben
         

Unser Team der Musikschule

Dr. Anzenberger Friedrich

Dr. Anzenberger Elisabeth

Dengler Adelheid

Fahrngruber Paul

Gansch Marianne

Grabner Werner

Grubner Karin

Hemmelmayr Karin

Kirchner Erich

Luger Heinz Peter

Nestelberger Adelheid

Oberleitner Elfriede

Pfeiffer Annemarie

Roeck Jeanette

Slivovsky Robert

Schwaiger Werner

Soskóné-Gráf Györgyi

Turon Irene

 

 

Dr. Friedrich Anzenberger

Trompete, Klavier, Keyboard, Akkordeon, Blockflöte,
allgemeine Musikkunde

***************************************

Dr. Friedrich Anzenberger

Ich freue mich, dass unsere Verbandsgemeinden mit Unterstützung des Landes Niederösterreich im Pielachtal einen Musikschulverband anbieten können, der die Talente der jugendlichen MusikerInnen und auch der Erwachsenen bestmöglich fördert.

Neben dem Einzelunterricht auf vielen Musikinstrumenten und dem Ballett gibt es zahlreiche weitere Aktivitäten unserer Musikschule: die musikalische Früherziehung für Vorschulkinder, die Projekte zum Klassenmusizieren in den Pflichtschulen (Rhythmusklassen, Singklasse, Bläserklassen, Musikalisches Gestalten, Chöre und verschiedene Ensembles).

Sehr erfreulich ist auch, dass SchülerInnen der Musikschule Pielachtal in den letzten Jahren besonders erfolgreich waren: Dazu gehört ein erster Platz in einem gesamtösterreichischen Wettbewerb ebenso wie ein erster Preis bei „Prima la Musica“ und die Wahl zum „Supertalent“ genauso wie zahlreiche Erfolge beim NÖ Volksmusikwettbewerb. Viele unserer SchülerInnen haben auch die Übertrittsprüfungen der Musikschule und das Jungmusiker-Leistungsabzeichen in Bronze, Silber und Gold (teilweise sogar mit ausgezeichnetem Erfolg) absolviert.

Als Musikschulleiter wurde ich 2010 nach einem vom international renommierten Recruiting Service Deloitte durchgeführten Hearing mit der Leitung des in diesem Jahr vergrößerten Musikschulverbandes Pielachtal beauftragt; vorher war ich bereits seit 2004 Musikschulleiter der Musikschule Mittleres Pielachtal, deren Gemeinden 2010 dem Musikschulverband Pielachtal beigetreten sind.

Als Musikschullehrer ist es mir besonders wichtig, jeden einzelnen Musikschüler bestmöglich zu fördern und auf seinem musikalischen Weg optimal zu begleiten.

Daneben bin ich ehrenamtlich im NÖ Blasmusikverband als stellvertretender Landesobmann und Medienreferent tätig; im Österreichischen Blasmusikverband bin ich Vizepräsident und wissenschaftlicher Leiter des Dokumentationszentrums Österreichischen Blasmusikverbandes.

In meiner Freizeit beschäftige ich mich gerne mit der Erforschung der Militärmusik der Donaumonarchie; zu diesem Thema habe ich auch bereits mehrere Bücher und eine Vielzahl von Fachartikeln verfasst.

nach oben

Dr. Elisabeth Anzenberger

Blockflöte, Klavier, Keyboard, Kirchenorgel,
Klassenmusizieren in der Volksschule

****************************************

Dr. Elisabeth Anzenberger

Welche musikalische Aktivitäten unternehmen Sie in ihrer Freizeit?

Musizieren mit historischen Instrumenten. Beschäftigung mit der Tanz- und Unterhaltungsmusik des 19. Jhdts.

 

Warum haben Sie sich entschieden Musikschullehrerin zu werden?

Um Musik an Kinder und Jugendliche zu vermitteln.

 

Welche Hobbies und Interessen haben Sie?

Handarbeiten, Lesen, Wandern

 

Was ist für Sie wichtig?

Die individuellen Talente der SchülerInnen und die Freude am Musizieren optimal zu fördern. Besonders wichtig ist mir das gemeinsame Musizieren, das möglichst frühzeitig in den Unterricht Eingang findet.

nach oben

Paul Fahrgruber

Blechblasinstrumente

****************************************

Fahrngruber Paul

 

Welche musikalische Aktivitäten unternehmen Sie in ihrer Freizeit?

Ich bin Musiker, Kapellmeister Stellvertreter sowie Jugendreferent Stellvertreter beim Blasmusikverein Hofstetten-Grünau. Des Weiteren spiele ich auch noch bei diversen Musikgruppierungen mit, welche zu meist der Oberkrainer-Musik, der traditionellen österreichischen Volksmusik beziehungsweise der böhmisch-mährischen Blasmusik zuzuschreiben sind.

Warum haben Sie sich entschieden Musikschullehrer zu werden?

Weil ich denke, dass Musik zu den höchsten Gütern unseres Lebens gehört und ich auch der Meinung bin, dass jeder Mensch eine gewisse Musikalität in sich trägt, welche man durch gezielte Förderung aus ihm heraus holen sollte.

Welche Hobbies und Interessen haben Sie?

Neben der Musik mache ich auch gerne Sport und verbringe viel Zeit in der Natur und mit Freunden. 

Wie lautet Ihr Motto?

Das Glück ist das einzige, was sich verdoppelt,
wenn man es teilt.
-Albert Schweitzer

nach oben

Adelheid Dengler

Querflöte, Klavier

****************************************

asdf

Welche musikalische Aktivitäten unternehmen Sie in ihrer Freizeit?

Leitung verschiedener Querflötenensembles (u. a. „Die Querulanten)
Planung und Gestaltung von Advent- und Muttertagskonzerten

 

Warum haben Sie sich entschieden Musikschullehrerin zu werden?

Weil es ein tolles Erlebnis ist, mit Kindern gemeinsam zu musizieren, ihre Begeisterung an der Musik zu erleben und mit ihnen zusammen die fortschreitenden Erfolge im Ensemblespiel zu feiern.

 

Welche Hobbies und Interessen haben Sie?

Meine Familie (meine 5 Kinder)
Musizieren (Flöte, Klavier) und Singen

 

Wie lautet Ihr Motto?

„Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber zu schweigen unmöglich ist.“
„Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum.“

nach oben

Marianne Gansch

Gitarre, Stimmbildung, Singklasse

****************************************

Marianne Gansch

Welche musikalische Aktivitäten unternehmen Sie in ihrer Freizeit?

Singen (im Chor und solistisch); improvisieren und musizieren auf unterschiedlichen Instrumenten; Ich lerne gerade zwei neue Instrumente zu spielen: Harfe und Oud

 

Warum haben Sie sich entschieden Musikschullehrerin zu werden?

Ich wollte mit anderen Menschen die Freude teilen, die ich durch aktives Musizieren hatte und immer noch habe. Außerdem macht es mir Spass, mit Menschen zu arbeiten.

 

Welche Hobbies und Interessen haben Sie?

Musizieren, wandern, lesen, Freunde treffen, ...

 

Wie lautet Ihr Motto?

Musik ist die Sprache der Seele – versuche, den Klang deines Herzens zu finden!

 

Persönliche Anmerkung:

Ich studiere soeben Musiktherapie (im Sommersemester 2014 werde ich abschließen) und bin daher bis Ende August 2014 in Bildungskarenz.

nach oben

Werner Grabner

Steirische Harmonika

****************************************

Werner Grabner

Warum haben Sie sich entschieden Musikschullehrer zu werden?

Da das gemeinsame Musizieren und Musik vermitteln sehr bereichernd ist und ich immer wieder neue spannende und schöne Momente mit meinen Schülern erleben darf!

nach oben

Karin Grubner

Akkordeon, Blockflöte, Flügelhorn, Keyboard, Kirchenorgel, Klavier, Posaune,Trompete, Tuba, Waldhorn, Zither, Kinderchor, Musiktheorie, Bläserklasse, Musikalische Früherziehung

****************************************

Karin Grubner

Welche musikalische Aktivitäten unternehmen Sie in ihrer Freizeit?

Leite den örtlichen Blasmusikverein, bin Organistin, weiters auch Mitglied bei der Akkordeongruppe, singe bei vielen Veranstaltungen mit meinem fröhlichen Kinderchor und umrahme gelegentlich Konzerte mit diversen Gruppen meiner Musikschüler

 

Warum haben Sie sich entschieden Musikschullehrerin zu werden?

Für mich ist Musik ganz besonders wichtig in meinem Leben.
Das Musizieren mit den Kindern, aber auch mit Erwachsenen macht riesig Spaß, und ich habe – so könnte man es nennen – mein Hobby zum Beruf gemacht!

 

Welche Hobbies und Interessen haben Sie?

Wie schon erwähnt – Musik steht für mich an 1. Stelle, bin sportlich, gesellig, tanze, reise und fotografiere sehr gerne, unterhalte mich gerne mit allen Menschen, und genieße das Leben.

 

Wie lautet Ihr Motto?

Immer und überall positiv denken!
In die Zukunft blicken, in der Gegenwart leben, aus der Vergangenheit lernen!

 

Persönliche Anmerkung:

Es ist nie zu spät, ein Instrument zu lernen, denn die Musik spricht alle Sprachen in jedem Alter!

nach oben

Karin Hemmelmayr

Tanz

****************************************

Karin Hemmelmayr

Welche musikalische Aktivitäten unternehmen Sie in ihrer Freizeit?

Chorsingen

 

Warum haben Sie sich entschieden Musikschullehrerin zu werden?

Vorerst interessierte mich die Tanzausbildung am Konservatorium. Dort merkte ich, vor allem bei den Tanzproben, dass mir das Unterrichten Freude machte, und das hat sich bis heute nicht geändert.

 

Welche Hobbies und Interessen haben Sie?

Ich bewege mich gerne (tanzen, joggen, wandern, skifahren, schwimmen, ...). Weiters bin ich gerne im Garten und lese und koche gerne.

 

Wie lautet Ihr Motto?

Etwas nicht zu können, ist kein Grund es nicht zu tun!

nach oben

Erich Kirchner

Schlagzeug, Band Unterricht, Percussion Ensemble

****************************************

Erich Kirchner

Welche musikalische Aktivitäten unternehmen Sie in ihrer Freizeit?

Ich spiele in Bands die verschiedensten Musikstile wie:
Pop, Rock, Jazz, Metal
und spiele und spielte in Bands wie bei:
Opfekompott, Bastard Peels, Celtrics, Banda Pacheco, Excuse me Moses, Def Jazz, Bionic Beatz, Urge Jazz Messengers, Russkaja, PBH Club, Circumsonus, BossArt, Erika Foramitti, Ben Martin, Epsilon, Nina Braith, Holly for Kings, Eva Maria Valenta, Robert “Bobby” Slivovsky, Alkbottle, Engel Mayr’s Def Jazz, Adrenalin Kings, Agnes Milewski, Delicious Red, Marianne Schöftner, 3 feet Smaller, Evelyn Skarik, ...

 

Warum haben Sie sich entschieden Musikschullehrer zu werden?

Weil ich es liebe, Kinder und Jugendlichen Musik allen Stilistiken schmackhaft zu machen !!!

 

Welche Hobbies und Interessen haben Sie?

Surfen, kochen & grillen, Musik hören, live spielen, Rad fahren, Cocktails mixen & trinken, Griechische Küche, Sushi essen, komponieren, auf „gute“ Konzerte gehen, mit meiner Family Zeit verbringen, & wenn Zeit bleibt üben ...

 

Wie lautet Ihr Motto?

„Üben macht den Meister“

 

Persönliche Anmerkung:

Meine Homepage: www.urgekirchner.com

nach oben

Heinz Peter Luger

Gitarre, Elementarische Musikerziehung, Musikalisches Gestalten, Chorsingen, Singklassen

****************************************

Heinz Peter Luger

Welche musikalische Aktivitäten unternehmen Sie in ihrer Freizeit?

Ich bin als Gitarrist, Kantor und Chorleiter kirchenmusikalisch tätig.

 

Warum haben Sie sich entschieden Musikschullehrer zu werden?

Die Musik an sich hat mich magnetisch angezogen und fasziniert - noch immer - und immer mehr.
Das Unterrichten hat sich als Konsequenz ergeben.

 

Welche Hobbies und Interessen haben Sie?

Leider viel zu wenige – eine Zeitfrage.
Englische und französische Literatur, deutsche natürlich auch. Astronomie und Schach. – Ich liebe das Wandern!

 

Persönliche Anmerkung:

Ich möchte viele ermutigen, sich auf das Abenteuer Musik aktiv einzulassen. Sei es als Sänger oder als Instrumentalist. Die Musik bringt Farben, Freude und Freundschaften ins Leben!

nach oben

Adelheid Nestelberger

Musikalische Früherziehung, Klavier, Keyboard, Blockflöte, Kinderchor Weinburg

****************************************

asdf
nach oben

Elfriede Oberleitner

Akkordeon, Blockflöte (Sopran-, Alt-, Tenor-, Bassflöte), Elementare Musikerziehung, Hackbrett, Klarinette, Querflöte, Saxophon

****************************************

Elfriede Oberleitner

Welche musikalische Aktivitäten unternehmen Sie in ihrer Freizeit?

Leiterin der Akkordeongruppe Kirchberg an der Pielach,
Mitglied der örtlichen Blasmusik

 

Warum haben Sie sich entschieden Musikschullehrerin zu werden?

Da ich mir als dipl. Kleinkindpädagogin die idealen pädagogischen Voraussetzungen für das "Arbeiten mit Kindern" angeeignet habe, und das eigene Musizieren und die Musik generell für mich seit Kindheitstagen sehr, sehr wichtig war und ist, war es naheliegend, einen Beruf in diese Richtung zu wählen. Ich hatte das große Glück, dass in der Musikschule Kirchberg gerade zum Zeitpunkt meines Arbeitseinstieges eine Stelle nachbesetzt wurde, und so bin ich in der Musikschule "gelandet", wo ich bis heute mit großer Freude meiner Aufgabe nachgehe. Die für diese Tätigkeit erforderlichen Prüfungen absolvierte ich berufsbegleitend.

 

Welche Hobbies und Interessen haben Sie?

Musizieren - alleine und in diversen Gruppen, Konzerte besuchen, reisen, lesen, Kontakt zu Freunden in verschiedenen Ländern pflegen;

Wie lautet Ihr Motto?

Musik verbindet

 

Persönliche Anmerkung:

Mit Menschen - jung oder alt - zu arbeiten, ist sehr erfüllend, wenn noch dazu Musik eine große Rolle spielt, und alle Freude am Musizieren haben, ist dies das Schönste, was man sich überhaupt vorstellen kann.

nach oben

Annemarie Pfeiffer

Steirische Harmonika

****************************************

Annemarie Pfeiffer

Welche musikalische Aktivitäten unternehmen Sie in ihrer Freizeit?

Ich spiele und singe in der Volksmusikgruppe "Die Dirndlstubenmusi" mit sehr viel Freude und Spaß!

 

Warum haben Sie sich entschieden Musikschullehrerin zu werden?

Weil es mir Freude macht, meine Art zu musizieren an andere weiterzugeben!

 

Welche Hobbies und Interessen haben Sie?

musizieren, meine drei Kinder und meinen Mann zu bekochen, die Arbeit am eigenen Bauernhof, radfahren, skifahren;

 

Wie lautet Ihr Motto?

Mit Zufriedenheit und positivem Denken das Leben meistern!

nach oben

Jeanette Roeck

Gesang

****************************************

Jeanette Roeck

Welche musikalische Aktivitäten unternehmen Sie in ihrer Freizeit?

Schon während meiner Studienzeit in Italien, sowie in Südtirol wirkte ich als Solistin bei Opern-und Oratorienaufführungen in Deutschland, Italien und Österreich mit.
Weitere Studien und Meisterklassen folgten u.a. bei Hilde Zadek, Ildiko Raimondi, Janina Baechle, sowie bei Dunja Tot (Schauspiel).

2005 Debüt im Goldenen Saal des Wiener Musikvereines. Zahlreiche Einladungen zu verschiedenen Festivals ins In-und Ausland, so auch zum Carinthischen Sommer, zu den Haydnfestspielen in Eisenstadt oder
nach Istanbul, Arad, Zagreb, Bologna, Madrid, Stuttgart oder Sofia.

Bei meinen verschiedenen Konzertengagements unter anderem mit dem Haydn Orchester von Bozen und Trient, dem RTVE Orchester Madrid, den Zagreber Philharmonikern jeweils unter der Leitung von Leopold Hager,
sowie der Slowakischen Philharmonie unter der Leitung von Philipp Auguin (1. Österreichische Unicef-Klassik Gala), wie bei dem bulgarischen Festivalorchester von Sofia unter dem Dirigat von Emil Tabakov (Live Fernseh-Übertragung aus dem National Palace of Culture in Sofia zum Jahresbeginn 2011) liegt ein besonderer Schwerpunkt meiner sängerischen Tätigkeit auf Werken der Klassik und der Romantik, wie etwa W. A. Mozarts "Krönungsmesse" oder F. Mendelssohn-Bartholdys "Lobgesang".

 

Warum haben Sie sich entschieden Musikschullehrerin zu werden?

Am Unterrichten fasziniert mich, wie unterschiedlich die Schüler und Studenten vorgehen um ihr eigenes Instrument „Stimme“ kennenzulernen und mit welcher Leichtigkeit sie ihre Stimme beherrschen können, wenn sie das für sie genau Richtige tun. Für meine Schüler die Verantwortung zu tragen und dafür zu sorgen, daß sie eine fundierte Stimm-Technik bekommen, sehe ich als Herausforderung an und bereitet mir großen Spaß, deshalb unterrichte ich gerne.

 

Welche Hobbies und Interessen haben Sie?

Theater, Oper, Konzert

 

Wie lautet Ihr Motto?

„Singen tut gut, singen befreit, singen verbindet“ (Hiltrud Allhoff)

nach oben

Werner Schwaiger

Trompete, Flügelhorn, Tenorhorn, Klarinette, Saxophon, Querflöte, Blockflöte, Blasmusikensemble, Bläserklasse
(alle Blasinstrumente)

****************************************

Werner Schwaiger

Welche musikalische Aktivitäten unternehmen Sie in ihrer Freizeit?

Im Rahmen der Kooperation mit der Volksschule Rabenstein leite ich die Bläserklasse. Darüber hinaus bin ich Kapellmeister des Musikvereins Rabenstein und Chorleiter des Gesangvereins Rabenstein.

 

Warum haben Sie sich entschieden Musikschullehrer zu werden?

Weil mir die musikalische Ausbildung von Kindern am Herzen liegt.

nach oben

Robert Slivovsky - Künstlername: Bobby Slivovsky

Gesang bzw. Popular-Gesang

****************************************

Robert Slovovsky

Welche musikalische Aktivitäten unternehmen Sie in ihrer Freizeit?

Sänger, Liedermacher und kreative Kraft bei der Formation "5/8erl in Ehr'n" seit 2006. www.5achterl.at
(siehe auch Wikipedia und Youtube)

 

Warum haben Sie sich entschieden Musikschullehrerin zu werden?

Um den SchülerInnen etwas weiterzugeben und Ihnen Eigenständigkeit zur Kreativität zu vermitteln.

 

Welche Hobbies und Interessen haben Sie?

Meine Familie, Musik, Reisen, Fussball, Müßiggang ...

 

Wie lautet Ihr Motto?

content before style

 

Persönliche Anmerkung:

2-facher Amadeus Award Gewinner in der Kategorie Jazz/World/Blues mit 5/8erl in Ehr'n.
Dozent am Jam Music Lab (Conservatory for jazz and popular music vienna)
www.jammusiclab.at

nach oben

György Soskóné-Gráf

Klavier - Korreptition

****************************************

Györgyi Soskóné-Gráf

Welche musikalische Aktivitäten unternehmen Sie in ihrer Freizeit?

Unterricht und Konzertauftritte

 

Welche Hobbies und Interessen haben Sie?

Sport und gesunde Ernährung

 

Wie lautet Ihr Motto?

Musik verbindet die Menschen

nach oben

Irene Turon

Violine, Klavier, Orchester

****************************************

Irene Turon

Welche musikalische Aktivitäten unternehmen Sie in ihrer Freizeit?

Kammermusik in verschiedenen Besetzungen, Volksmusikensemble, auch mit SchülerInnen, Kirchenmusik, verschiedene musikalische Projekte an Schulen

 

Warum haben Sie sich entschieden Musikschullehrerin zu werden?

Weil ich meine Begeisterung für Musik gerne weitergebe und es mir ein Anliegen ist, Kinder, Jugendliche und Erwachsene zu fördern.

 

Welche Hobbies und Interessen haben Sie?

Bewegung in der Natur, kreatives Gestalten, Kräuter- und Duftgarten, Reisen und Geschichte

 

Wie lautet Ihr Motto?

Probier's einfach und lerne daraus!

 

Persönliche Anmerkung:

Gemeinsames Musizieren bereichert das Leben.

nach oben
EditRegion3EditRegion3
Home
Über Uns
Team
Tarife
Aktivitäten
Bilder
Downloads
Kontakt
  146    
Fußzeile Bildercollage
Musikschulverband Pielachtal - Schulgasse 6 - 3204 Kirchberg/Pielach - Tel: 0664/8605573 - E-Mail: direktion@musikschule-pielachtal.at

Impressum

t